Erfolgreiche Lasersegler aus dem KYC: Elias Fauser und Bendix Mayer

Nach langer Zwangspause fanden für die Lasersegler endlich wieder Wettkämpfe mit internationaler Konkurrenz statt. Um an beiden Veranstaltungen, dem Europa-Cup und der Internationalen Deutschen Meisterschaft, teilnehmen zu können, waren die Teilnehmer Ende September bis Anfang Oktober genau 14 Tage unterwegs.

55 Segler aus sieben Nationen gingen im Laser-Radial an den Start und stellten damit das größte Feld beim Europa-Cup in Warnemünde. Für die Segler aus Baden-Württemberg war es die erste Gelegenheit in dieser Saison, sich auf dem Wasser mit internationalen Gegnern zu messen. Mit den speziellen Wind- und Wellenverhältissen kamen die norddeutschen Teilnehmer deutlich besser zurecht. Am besten schlug sich Hannah Wirth vom Württembergischen YC. Die 16-jährige Seglerin wurde Gesamt-Zweite in der U-17-Wertung.Landestrainer Peter Ganzert wertete die Regatta als Aufbauwettkampf für die anschließende internationale Deutsche Meisterschaft auf dem Zwenkauer See. Das geflutete, zehn Quadratkilometer große Restloch des Braunkohletagebaus, südlich von Leipzig gelegen, ist erst seit 2015 zur Nutzung freigegeben und war deshalb bei den Teilnehmern noch weitgehend unbekannt.

Elias Fauser (Konstanzer Yacht Club)

Elias Fauser (Konstanzer Yacht Club)

67 männliche Segler starteten in der Klasse Radial-Open. Elias Fauser (Konstanzer YC) lag am Ende des dritten Wettkampftages auf Platz fünf. Doch am letzten Tag konnten nur zwei der vier geplanten Wettfahrten gestartet werden. Windstärken von bis zu 27 Knoten warfen das Leichtgewicht auf Platz zehn zurück, einen Platz vor seinen Clubkameraden Bendix Mayer. Trotzdem zeigte sich Ganzert ganz zufrieden mit dem Ergebnis der beiden Konstanzer.Ähnlich wie Elias ging es Katharina Schoch (Stuttgarter SC) im Frauenfeld der Laser-Radial. Vor dem letzten Wettkampftag, nach sieben Rennen, lag sie noch auf Rang drei. Auch sie hatte unter dem starken Wind zu leiden und fiel auf Platz fünf zurück.
Hannah Wirth (Württembergischer YC) kam im Radial-weiblich auf Rang zwölf. Eine beachtliche Leistung wenn man bedenkt, dass nahezu alle vor ihr Platzierten deutlich älter und reicher an Erfahrung sind.
Ihr 17- jähriger Clubkamerad, Finn Klein, konnte sich im Feld der Laser-Standard mit Rang neun ebenfalls respektabel platzieren, einen Rang nach Florian Hafner vom YC Langenargen.

Quelle: www.seglerverband-bw.de/index.php?option=com_content&view=article&id=972:zwei-intensive-segelwochen&catid=81

Aufstieg in die 1. Segel-Bundesliga!!!!

SBL202841548-7508

Ein starker 8. Platz beim finalen Bundesliga-Event in Hamburg reicht der Mannschaft des KYC für einen Aufstieg in die erste Segel Bundes-Liga. Wir gratulieren dem gesamten Team:
Felix Schrimper (Steuermann)
Johannes Voigt (Grossegel)
Albert Gerstmair (Fock)
Wanja Märkle-Huss (Vorschiff)

Wir sind stolz auf Euch und gespannt auf die nächste Saison,
Euer KYC

mehr Infos unter: https://segelbundesliga.de/

SBL202831706-4100

SBL202831047-1228

 

 

Ausschreibung der Clubgastronomie

Das Clubhaus des Konstanzer Yacht Club e.V. befindet sich im Erdgeschoss einer schönen Gründerzeitvilla direkt an der Uferpromenade von Konstanz. Auf der großzügigen Terrasse der „Villa Prym“ hat man einen wunderbaren Blick über den Hafen sowie über den Bodensee und die historische Altstadt von Konstanz.

Wir suchen zur Sommersaison 2021 einen Pächter (Pächterin), der/die im Saisonbetrieb von April/Mai bis Ende September/Anfang Oktober unser Clubhaus für Mitglieder und Gäste (eingeschränkte Konzession) zuverlässig bewirtet und mit uns gemeinsam einzelne größere Veranstaltungen stemmt.

Wir bieten Ihnen ein frisch renoviertes Clubhaus mit moderner maritimer Atmosphäre und einem großen Gastraum mit vorgezogener offener Theke. Die gehobene Einrichtung bietet Platz für insgesamt ca. 65 Sitzplätze (innen), davon lassen sich ca. 15 Sitzplätze durch eine Schiebetüre abtrennen. Eine Vielzahl von weiteren Sitzplätzen gibt es auf der großzügige Terrasse mit ca. 100qm Fläche und einem schönen Blick über den Bodensee. An die professionell eingerichtete Küche grenzt ein großer Kühlraum sowie ein Lagerraum an. Die Pacht beträgt 900 €/Monat – Strom, Heizung, Wasser und Müllabfuhr sind darin inbegriffen.

Weitere Informationen sowie unser ausführliches Expose finden sie hier:
Ausschreibung_Clubhaus_A4_Saison2021

Platz 2 in Kiel! – Herzlichen Glückwunsch

2. Segel-Bundesliga, 3. Regattaserie von 4 im Corona-Jahr in Kiel 25.-27.Sept. 2020 Team vom Konstanzer Yacht Club mit sensationellem 2. Platz von 18 Clubs  (und damit insgesamt auf Platz 4)

„Also das tollste war am zweiten Tag bei 5 Bft. Wind die Super-Glitsche unter Gennacker mit 15 Knoten Fahrt“. Das ist, wenn der Wind von schräg hinten kommt, man das zusätzliche grosse Segel ziehen kann und das Boot dann quasi von Wellenkamm zu Wellenkamm springt. Johannes Voigt, Taktiker in der Crew des Konstanzer Yachtclubs, war die Begeisterung darüber noch auf der Heimfahrt anzuspüren. Zusammen mit Albert Gerstmaier, Präsident der SSCK Jugendabteilung und zuständig für den Trimm, Dominik Maier-Ring auf dem Vorschiff und dem bewährten Steuermann Felix Schrimper gelang ihnen nach 13 Einzel-Wettfahrten das Ergebnis des Gesamtzweiten. Darunter waren fünf erste Plätze, aber auch einmal ein letzter Platz und eine Nicht-Wertung. Beide Fälle lagen an Startkonstellationen. Natürlich will jeder so nahe an der Startlinie sein wie möglich und noch dazu mit schon bestehender Fahrt; wer dann auch nur 1 Sekunde falsch geschätzt hat und zu früh ist, muss umkehren und neu starten.

Auch das andere Team vom Bodensee, der BYCÜ Überlingen, sind geübte Segler und beide Crews haben den Sommer über immer wieder miteinander trainiert. So lag der BYCÜ nach 12 Wettfahrten noch auf Platz 2 in der Gesamtwertung und rutsche mit einem letzten Platz in der 13. Regatta auf einen Gesamt 5. Rang zurück. Allerdings brauchen sich die Überlinger nicht lange über eine solche verduseleite 13. Regatta grämen, denn in der Gesamtführung liegen sie immer noch mit 9 Punkten in der Gesamtführung. Der KYC liegt mit 16 Punkten auf  Gesamtrang vier.

Corona bedingt war die Gastfreundschaft in Kiel nordisch frostig. Dass es keine gastronomischen Events zu erwarten gab, wäre ja noch anzunehmen gewesen. Aber gleich zwei unserer Crewmitglieder ereilte dasselbe Schicksal. Mit einem Fischbrötchen in der Hand, nur ein paar Meter vom Fischbrötchen Stand entfernt, erlebten sie, wie eine Grossmöve sich kurz auf der Schulter absetzte, um -die Schrecksekunde nutzend- im nächsten Moment das Fischbrötchen zu schnappen, und weg war sie…

Neu im Team für 2020 war Dominik Maier-Ring, der inzwischen, berufsbedingt, nicht mehr am Bodensee lebt aber in den Vorjahren immer wieder Teil der Crew war. Auf die Frage, wie das Wieder-Einfinden denn so geklappt hat, antwortete er allerdings doch ungewöhnlich: „Also, nach der gemeinsamen langen Autofahrt nach Kiel, war alles wieder wie immer“. Die Antwort unterstreicht sehr anschaulich, dass ein gutes Teamverständnis mit Spass und Freude von Seiten aller mit- und untereinander ein wertvolles Potential darstellt. In diesem Team vom Konstanzer Yacht Club gehört Verbissenheit nicht dazu. Zuhause in Konstanz hat man sich im Club jedenfalls sehr über dieses Ergebnis gefreut.

Martin Rösch (Konstanzer Yacht Club)

J70-KYC-Team-Kiel--Sept2020 

 

Unser Clubhaus-Gastronomie ist geschlossen!

Liebe Mitglieder,
leider hat unser Wirt von sich aus heute das Clubhaus geschlossen und seine Saison für beendet erklärt.
Zunächst bleibt das Clubhaus geschlossen. Wer Interesse hat, eine Getränkeausgabe (kein Essen!) am Fr, Sa oder So in den nächsten Wochen bei gutem Wetter in die Hand zu nehmen, der oder die darf sich gerne bei Guido Schrimper (clubhaus@kyc-konstanz.de) melden. Vielleicht lassen sich so noch ein paar schöne Spätnachmittage oder Abende organisieren.

Ob und unter welchen Bedingungen eine Winterbewirtung dieses Jahr möglich ist werden wir im Vorstand kommende Woche besprechen und dann im Laufe des Septembers anhand der Corona-Lage entscheiden. Unabhängig von der aktuellen Situation.
Mit einem ernsthaften Interessenten an der Clubhausbewirtung ab 2021 sind wir übrigens bereits im Gespräch.

Die Jahrbücher können weiterhin abgeholt werden. Sie liegen nun auf einem Tisch hinter der neuen Trennwand im Foyer zwischen Sanitärbereich und Clubraum.

Sehen wir es positiv: Genug Wasser zum Segeln haben wir jetzt!

Herzliche Grüße und bis die Tage!
Ihr/Euer
Stefan Basel

Onkel Ernst/Karle Gutmann Regatta und Schlusslicht der Folkeboote: Abgesagt

Aufgrund der Corona Beschränkungen haben wir uns dazu entschlossen folgende Regatten für die Saison 2020 nun doch abzusagen:

05.-06.09. 2020 Onkel Ernst Pokal, Karl Gutmann Gedächtnis Pokal (Lacustre und 75er Nationale Kreuzer)
3.-4. Oktober 2020 Konstanzer Schlusslicht der Folkeboot und Imperial-Cup der Drachen

Erfolgreiches Wochenende für Segler des KYC

Wir gratulieren herzlich unserem Bundesliga-Team um Felix Schrimper zu einem super 5. Platz bei der 2. Segelbundesliga in Kiel. Wir sind stolz auf Euch!

Das Liga-Team des KYC

Das Liga-Team (gelb) des KYC

Auch unsere Nachwuchs-Segler im Optimist konnten am letzten Wochenende bei einer Optiliga-Regatta in Markelfingen punkten. Leni Hallmann gewann die Regatta souverän, gefolgt von Justus Taut, der einen super 2. Platz erreichte.

Bei der Optiliga in Markelfingen erfolgreich: Justus Taut (2. Platz) und Leni Hallmann (1. Platz)

Bei der Optiliga in Markelfingen erfolgreich: Justus Taut (2. Platz) und Leni Hallmann (1. Platz)

Hafen für Gäste ab Samstag geöffnet

Liebe Mitglieder, liebe Gäste,

unser Hafen wird ab Samstag, den 23. Mai 2020 wieder für Gäste geöffnet. Bitte beachten sie, dass die Duschen im Sanitärbereich geschlossen sind.
Bitte beachten Sie die aktuellen Corona-Verordnungen. Weitere Informationen dazu finden Sie auch auf den Schildern im Bereich des Hafens!

P.S. Mittlerweile sind auch die Sanitäranlagen und das Clubhaus (Montag Ruhetag) geöffnet. Bitte beachten Sie die aktuellen Hygienevorschriften. Im Clubhaus des KYC muss generell ein Mundschutz getragen werden. (Außer am Tisch),

Aktueller Stand zur Nutzung des Segelbootes

 

Der aktuelle Stand zur Nutzung des Segelbootes/Clubleben während der Corona-Krise ist folgender:

Das Auslaufen aus dem Hafen ist de facto bis 3. Mai verboten, sofern es nicht im Zusammenhang mit Ein- oder Auswassern stattfindet. (www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/aktuelle-corona-verordnung-des-landes-baden-wuerttemberg/)

Der Hafen bleibt daher mindestens bis 3. Mai außer Betrieb mit den bisherigen Vorgaben. Gleiches gilt für die Clubhäuser inkl. Sanitäranlagen. Der Hafen ist für Übernachtungsgäste derzeit gesperrt.

Folgende Vereinsveranstaltungen werden wir so handhaben:

  • - der Beginn der Sommerbewirtung im Clubhaus wird auf unbestimmte Zeit verschoben
  • - Ansegeln: abgesagt
  • - Intern. Konstanzer Stadtmeisterschaft im Juli: abgesagt
  • - Ost-West Regatta Ende Juli 2020: abgesagt
  • - Jazz in der Bootshalle: abgesagt
  • - Barrediesle-Cup/Hafenglonkertag wird eventuell verschoben oder abgesagt

Zu den Terminen ab August werden noch Informationen folgen…

Deutschlands Segelvereine starten Ligasaison – virtuell mit der eSailing-Bundesliga powered by BAY

Durch ein innovatives eSailing-Format eröffnet die Deutsche Segel-Bundesliga (DSBL) bereits vor offiziellem Saisonstart den Wettkampf der deutschen Segelvereine. Segeln weckt weltweit zunehmend auch als eSailing Interesse, nun wird erstmals auch die DSBL in diesem Format ausgetragen: In den Monaten April bis Juni segeln Deutschlands Segelvereine virtuell um den Titel des ersten eSailing-Meisters der Segelvereine.

Die eSailing-Bundesliga basiert auf „Virtual Regatta“ – einem weltweit agierenden eSports-Anbieter – dessen Segelregatta-Spiel sowohl auf mobilen als auch stationären Endgeräten gespielt werden kann. Die Organisatoren der DSBL haben innerhalb dieser Plattform eine Format-Serie aufgesetzt, die sich eins zu eins an der Segel-Bundesliga orientiert: Club gegen Club, viele kurze Rennen sowie eine feste Anzahl von Spieltagen, die aus jeweils fünf Rennen bestehen. Die ersten sechs Clubs in der Liga- Tabelle nach sieben Spieltagen treten anschließend im Finale um den Titel „eSailing-Meister der Segelvereine“ an. Alle Rennen sowie die Ergebnisse werden live auf YouTube, Facebook und segelbundesliga.de übertragen.

„Wir wollen den Seglern, den Clubs und den Liga-Fans gerade jetzt eine Möglichkeit geben, unseren großartigen Sport und die Begeisterung für die Liga aufrecht zu erhalten: mit eSailing Connection in Zeiten von Social Distancing “, erläutert Anke Lukosch, Projektleiterin der Segel-Bundesliga.

Startberechtigt in der eSailing-Bundesliga sind alle Deutschen Segel-Clubs, die eine Mitgliedschaft im Deutschen Segler-Verband vorweisen können. Jeder Verein nominiert für diese Serie seine besten eSailor, die im Wechsel gegeneinander antreten. Am Mittwoch, den 8. April, um 17:30 Uhr wird eine erste Trainingsregatta stattfinden. Die Termine für alle Spieltage stehen fest:

1. Spieltag: Freitag, 10. April 2020, Start: 17:30 Uhr
2. Spieltag: Freitag, 17. April 2020, Start: 17:30 Uhr
3. Spieltag: Freitag, 24. April 2020, Start: 17:30 Uhr
4. Spieltag: Freitag, 01. Mai 2020, Start: 17:30 Uhr
5. Spieltag: Freitag, 08. Mai 2020, Start: 17:30 Uhr
6. Spieltag: Freitag, 15. Mai 2020, Start: 17:30 Uhr
7. Spieltag: Freitag, 22. Mai 2020, Start: 17:30 Uhr
Finale: Freitag, 5. Juni 2020, Start: 17:30 Uhr

Die Segelwettbewerbe der DSBL selbst werden von dem neuen Format nicht beeinflusst: Die Ergebnisse der eSailing-Bundesliga fließen nicht in die offizielle Segel-Bundesliga-Tabelle ein.

Die Idee, die DSBL virtuell zu starten, ist gemeinsam mit dem Beratungsunternehmen und langjährigen Liga-Sponsor BAY entstanden. Das Unternehmen betreut neben vielen Wirtschaftsunternehmen auch etliche Sportverbände und -vermarkter. Karl-Christian Bay, geschäftsführender Gesellschafter der BAY GmbH, sieht großes Potenzial im virtuellen Ligasegeln: „Der Sport hat gerade in Zeiten wie diesen eine wichtige Aufgabe und kann einen erheblichen Beitrag dazu leisten, die derzeitigen Einschränkungen des öffentlichen Lebens einigermaßen erträglich zu machen. Der Ansatz, die Segel-Bundesliga virtuell am Bildschirm zu starten, ist richtungsweisend und kann eine Blaupause auch für andere Sportarten darstellen.”

Weitere Informationen über die eSailing-Bundesliga finden Sie unter segelbundesliga.de/eSailing-Bundesliga.